Blackjack, auch unter den Bezeichnungen 17 & 4, 21, Pontoon, usw. bekannt, gehört zu den Kasinoklassikern den man in verschiedenen Varianten oder Versionen bei jedem guten, seriösen, sicheren & fairen Online Casino spielen und in den meisten Fällen sogar gewonnen werden kann. Das Ziel beim Blackjack ist simpel: Eine Kartenhand mit einem Wert von nahe oder genau von 21 zu halten, den Dealer zu schlagen und sich dabei nicht zu überkaufen. Während die Spielregeln des Blackjack sehr einfach und schnell zu erlernen sind, das meistern dieses Klassikers erfordert Übung, Übung und nochmals Übung, aber auch der Anwendung von grundlegenden Strategien.


Kartenwerte

Die Wertigkeit der Karten beim Blackjack ist einfach – Alle Bildkarten wie Bube, Dame und König haben jeweils einen Wert von 10, das Ass je nach Kartenhand einen Wert von 1 oder 11, die Karten 2 bis 9 den jeweiligen aufgedruckten Wert. Dabei ist es egal ob die Karten Karo, Herz, Pik oder Kreuz sind.

Spielablauf

Blackjack in seiner Standardvariante wird in der Regel mit ein bis acht 52-er Spielkartenstapel gespielt. Der Spieler platziert vor dem Beginn einer Spielrunde seinen Einsatz und danach geht es los. Spieler und Dealer bekommen jeweils zwei Karten verteilt wobei eine Karte des Dealers verdeckt ausgeteilt wird. Danach hat man je nach aktueller Kartenhand folgende Optionen:

  • Hit – Man fordert eine weitere Karte an
  • Stand – man fordert keine weitere Karte an
  • Surrender – Man kann, wenn das Kartenblatt zu schlecht sein sollte, aufgeben und bekommt die Hälfte seines Einsatzes zurück
  • Split – Hat man ein Kartenpaar, z.B. zwei 10-er, Buben, usw., so kann man dieses Paar aufteilen und spielt mit zwei Kartenhänden weiter (dabei wird ein weiterer Einsatz fällig)
  • Double Down – Man verdoppelt den Einsatz und bekommt danach nur noch eine weitere Karte verteilt
  • Insurance – Eine Absicherung gegen einen möglichen Blackjack des Dealers

Der Dealer darf bei der Standardvariante des Blackjack bei einem Kartenhandwert von 17 keine weitere Karte anfordern und bei einem Wert von 16 eine weitere Karte anfordern.

Die Spielpartie endet wenn einer der Teilnehmer, Spieler oder Dealer sich überkauft haben sollte oder Blackjack hat, sowie wenn keine Karten mehr verteilt wurden. Hat man ein Ass und einen Buben, dann hat man automatisch Blackjack und gewinnt die Spielpartie.

Grundlegende Strategien und Spieltipps beim Blackjack

Am einfachsten erlernt und übt man Blackjack im Spielgeld- und Übungsmodus der betreffenden Variante die man spielen möchte. In jedem guten Online Casino kann man dies sogar ohne Anmeldung oder Konteneröffnung direkt und bequem im Webbrowser tun. Des Weiteren findet man im Internet diverse Entscheidungshilfen, d.h. Tabellen für jede Blackjack Variante bei denen man für jede Kartenhand der Spielers/Dealers in Erfahrung bringen kann welche Entscheidung man in der aktuellen Situation tun sollte.

Professionelle Spieler, also Zocker die an Turnieren teilnehmen oder Blackjack auch zum Erwerb eines Nebenverdienstes spiel, verwenden zum Verbessern ihrer Gewinnchancen gerne die "Kunst des Kartenzählens". Dafür braucht man jedoch jahrelange Spielpraxis und viel Übung. Eine einfachere Variante, das sogenannten Hi-Lo System lässt sich auch von Einsteigern sehr schnell erlernen und meistern. Wendet man beim Online Blackjack die genannten grundlegenden Spielstrategien an und besitz darüber hinaus auch noch ein bisschen Spielpraxis, dann kann man den virtuellen Blackjack Tisch in den meisten Fällen als Gewinner verlassen.