Baccara

Baccara ist eines der erfolgreichsten Glücksspiele, die Sie in Online Casinos finden können. Warum? Baccara ist vom Wesen her so ähnlich wie Black Jack, allerdings mit weniger Risiko und einer etwas abwechslungsreicheren Spielweise. Baccara ist eines der Online Glücksspiele, bei denen Sie anhand durchdachter Entscheidungen Ihrem Glück auf die Sprünge helfen können. Darum haben wir uns entschlossen, diesen kleinen Einsteiger für Sie zu veröffentlichen.

Gewinnen Sie trotz schlechter Karten

Beim Baccara ist es durchaus möglich, trotz schlechter Karten zu gewinnen. Das Ziel des Spiels ist nicht wie beim artverwandten Black Jack, dass Sie so nah wie möglich an eine bestimmte Punktzahl herankommen, es ist lediglich das Mittel zum Zweck. Beim Baccara wetten sie darauf, wer am nächsten an die geforderte Wertung herankommt: Sie, der Croupier (bzw. das Computerprogramm) oder ob es ein Unentschieden wird. Haben Sie hiermit die richtige Annahme getroffen, haben Sie gewonnen, egal welches Blatt Sie auf der Hand halten. Für die drei verschiedenen Möglichkeiten gibt es natürlich unterschiedliche Wahrscheinlichkeiten. Ohne groß auf statistische Konstruktionen verweisen zu wollen, ist die Chance für ein Unentschieden, also dass Sie und der Croupier gleich viele Punkte haben, äußerst gering. Die Auszahlungsquote kann sich dafür allerdings sehen lassen – für Anfänger ein schlechter Schnitt. Setzen Sie auf den Croupier, müssen Sie mit etwa 5% Hausvorteil weniger rechnen, als wenn Sie auf ihr eigenes Blatt setzen würden. Das Tippen auf den eigenen Verlust wäre demnach statistisch gesehen ihre beste Wahl. Da den Online Casinos dieser Sachverhalt durchaus bekannt ist, haben sie kurzerhand einen kleinen Obolus eingerichtet, den Sie bei dieser Annahme zu berappen haben. Sie dürfen also getrost von einer monetären 50/50-Chance ausgehen, die das Verhältnis zwischen Ihnen und dem Online Casino beschreibt.

Die Wertungen der Karten

Um ein Blatt zum Sieg zu führen, sollte es so nahe wie möglich an neun Punkte herankommen. Da Baccara mit denselben Karten wie Black Jack gespielt wird, haben sich die Erfinder des Glücksspiels eine kleine Finte einfallen lassen. Kombinieren Sie zwei Karten, werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit einen Wert über 10 Punkte erhalten. Damit Sie nicht bei 5 von 7 Zügen überreizen, zählt beim Baccara nur die Einerstelle. Im konkreten Beispiel bedeutet das, wenn Sie beispielsweise eine Sieben und eine Acht auf der Hand hätten, wären Sie bei 15 Punkten. Die 1 der Zehnerstelle wird ignoriert, womit Sie insgesamt eine Punktezahl von 5 besitzen. Die 10er und Hofkarten (Bube, Dame, König) gelten Null Punkte, das Ass geht mit 1 Punkt ins Rennen. Sie können beim Baccara eine dritte Karte verlangen, um Ihre Wertung zu verbessern. Überreizen Sie die Neun, haben Sie nicht automatisch verloren, aber eine wesentlich schlechtere Ausgangssituation. Im Allgemeinen hat es sich eingebürgert, dass Sie eine weitere Karte ziehen, sofern Sie eine Wertung zwischen 0 und 5 haben, der Croupier etwas zwischen 0 und 7. Halten Sie 6 oder 7 Punkte auf der Hand, können Sie nach Ihrem Bauchgefühl entscheiden, ob Sie noch eine Karte ziehen wollen, bei 8 oder 9 Punkten würde Ihnen das kein vernünftiger Mensch empfehlen. Gefällt Ihnen Baccara, sollten Sie sich eine kleine Tabelle anlegen, wann Sie bei welchem Punkteverhältnis eine weitere Karte gezogen haben, und wie das Spiel dadurch entschieden wurde. So entwickeln Sie Ihre erste eigene Strategie fürs Online Baccara.